RQube

Rapid Qube (→RQube) ist eine Software zur Erstellung von Quasi-Zufallsreihenfolgen. Dabei ist das Programm so konzipiert, dass die Benutzeroberfläche die erforderlichen Informationen von dem Anwender in Anlehnung an den dem Experiment zugrundeliegenden Versuchsplan erfragt. Da „Zufälligkeit“ ein kontrovers diskutiertes Konzept ist, bietet Rapid Qube mehrere Möglichkeiten an, um die Zufälligkeit der generierten Sequenzen zu beeinflussen. Das Programm kann somit für einen großen Bereich an Fragestellungen eingesetzt werden.

Kontrolle des Zufalls

Will man verhindern, dass bestimmte Eigenschaft von Stimulussequenzen die Ergebnisse von Experimenten beeinträchtigen, muss die Zufälligkeit innerhalb bestimmter Grenzen eingeschränkt werden (z.B. können extrem ungleiche Verteilungen per Zufall ab und zu auftreten). Rapid Qube verfügt über die Möglichkeit (neben anderen) die Zufallssequenzen entsprechend der Bedürfnisse des Anwenders zu beschränken:

  • Maximum Run Length begrenzt die Wiederholung der gleichen Bedingung. Wie oft darf eine Bedingung in Folge maximal wiederholt werden?
  • Minimum Distance verhindert die sofortige Wiederholung einer Bedingung. Wie weit (in Durchgängen) müssen die Auftritte einer Bedingung mindestens auseinander liegen?
  • Probability of Zero Order: Alle Bedingungen treten insgesamt gleich häufig auf – alle Zellen des Versuchsplans sind gleich besetzt.
  • Probability of First Order kontrolliert die Häufigkeiten, mit der eine Bedingung einer anderen folgt. Bedingung A kommt gleich häufig nach Bedingung B, wie nach Bedingung C etc.
  • Distribution of zero order probability kontrolliert, dass eine Bedingung über die Sequenz hinweg gleichverteilt auftritt. Somit wird vermieden, dass z.B. Bedingungen A und B am Anfang der Sequenz gehäuft auftreten und Bedingung C überproportional häufig am Ende der Sequenz.
  • Distribution of first order probability kontrolliert die Gleichverteilung der Wechsel aller Bedingungen innerhalb einer Sequenz.

Download

Rapid Qube steht kostenlos zur Verfügung unter: →seifseit.de

Bibliography

  1. Mood, A. „The distribution theory of runs“, The Annals of Mathematical Statistics, 11, 1940, 367-392.
  2. Shannon, C. E. „A mathematical theory of communication“, The Bell System Technical Journal, 27, 1948, 379-423, 623-656, reprint“
Advertisements

Eine Antwort to “RQube”

  1. Proud Mary Entertainment Says:

    Hello,
    New here. Thanks

    Mary Aloe
    Proud Mary Entertainment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: